Menü ausklappen
Warenkorb
0 Artikel
Zur Kasse
Specials

Alpenwahnsinn Alpen-Award: Die Projekte - Die Gewinner

Alpenwahnsinn Alpen-Award: Die Projekte - Die Gewinner
„Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.“- „Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ Diese zwei Zitate mit ähnlichem Ausdruck über Kunst und Musik öffnen unseren Bericht über den Alpen-Award 2018 doch passend. Johann Wolfgang von Goethe konnte nun wirklich mit Sprache umgehen. Dennoch gestand er der Kunst offenbar eine besondere und eigentümliche Ausdruckskraft zu. Victor Hugo wiederum würdigte mit seinem Zitat die Musik.
Mit unserer Kunst und Musik- Preis, dem Alpenwahnsinn Alpen-Award 2018, wollten wir also das „Unaussprechliche“ vermittelt bekommen und hören, was weder gesagt noch verschwiegen werden kann. Beidem sind wir begegnet und nicht zuletzt deshalb haben uns viele Arbeiten interessiert, zuweilen irritiert, oft bewegt, eingehend beschäftigt und oft richtig begeistert. Am Ende konnte es nur sechs geben, denn so viele Preise gab es zu gewinnen. Aus den Nominierten sind schließlich folgende Gewinnerinnen und Gewinner hervorgegangen.

Der Alpen-Award 2018 für Musik geht an…

1. Klaus Schwarzfischer - 3000 €
2. Maximilian Jakubowski - 1500 €
3. Loisach Marci - 500 €

Der Alpen-Award für Kunst geht an…

1. Oh Seok Kwon - 3000 €
2. Christina Gschwandtner - 1500 €
3. Sylvia Berndorfer - 500 €

Die Jury und das gesamte Team von Alpenwahnsinn Trachtenmode gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern ganz herzlich. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern danken wir ganz herzlich.
Der Alpenwahnsinn Alpen-Award 2018: Danke für das tolle Echo
Der Alpenwahnsinn Alpen-Award 2018: Danke für das tolle Echo
Die modische Vielfalt der Trachtenmode-Welt, alpine Traditionen und die Ausdruckskraft von Musik und Kunst wollten wir zusammenbringen. „Warum nicht mal beidem eine Bühne bieten und beobachten, was entsteht?“ So waren wir vor fast einem Jahr in unser „Abenteuer“ Alpen-Award aufgebrochen. Weil wir vor der Idee genauso viel Respekt hatten, wie vor unseren „zukünftigen Partnern“ – nämliche den Kreativen aus Kunst und Musik – haben wir lange überlegt. Da sich bei uns Bedenken und Vorbehalte nur sehr selten gegen unsere Neugier, Vorfreude und Begeisterung durchsetzen (vielleicht auch ein sehr wichtiger Teil unserer Alpenwahnsinn-Geschichte), haben wir den Alpen-Award auf den Weg gebracht. Allerdings hat dieser Respekt zugegebenermaßen in der Höhe des Preisgeldes seinen Ausdruck gefunden. Auch wenn uns die Idee fasziniert hat, wussten wir nicht, was unsere „zukünftigen Partner“ darüber denken würden. So gesehen war die Höhe des Preisgeldes auch ein bisschen unser „Sicherheitsnetz“: Wir wollten sehen, was aus der Idee „Alpen meets modern“ künstlerisch und musikalisch werden würde. Wer würde alles mit machen? Welche Arbeiten würden wir kennenlernen? Wir waren sehr gespannt.

Unsere tolle Arbeit mit Trachtenmode, Trachtenmode-Freunden und modischen Accessoires baut jeden Tag Brücken zwischen dem Gestern und dem Heute. So ist junge, sportliche und farbenfrohe Trachtenmode natürlich anders als die Vielfalt der traditionellen, altehrwürdigen und meist ortsgebundenen „echten“ Trachten. Trachtenmode geht neue Wege, sucht das Besondere und Extravagante, greift Einflüsse auf, setzt gleichzeitig Trends, feiert sich selbst genauso wie das Leben und kommt insgesamt richtig gut an. Traditionelle Tracht begleitet die Menschen seit Generationen, ist reich an Symbolkraft und tief in die regionale Gesellschaft verwurzelt. Die Unterschiede sind deutlich und dennoch sind sich Tracht und Trachtenmode nicht völlig fremd. Mode ist darüber hinaus immer auch Inspiration und ein Spiegel für Veränderung. Nicht nur sprichwörtlich machen Kleider Leute und der persönliche Stil auch Ausdruck unserer Persönlichkeit. Würden das auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Alpenwahnsinn Alpen-Awards 2018 so sehen? Aus unserer Sicht und mit Blick auf das Ergebnis, haben sie es so gesehen.

Was meint Ihr? Soll es eine zweite Auflage des Alpen-Awards gehen? Wir würden uns freuen und suchen gerade nach neuen Ideen und Inspirationen. Wer eine gute Idee oder eine Anregung beisteuern kann und möchte, ist ganz herzlich dazu eingeladen. Kontaktiert uns und macht uns einen Vorschlag. Vielleicht wird ja gerade Ihr Vorschlag zum Herzstück des nächsten Alpenwahnsinn Awards und Sie zählen dann auch zu den Favoriten für den Preis. Mit Herz und Begeisterung ist alles möglich.

Herzlichst, Eure Katy & das Team von Alpenwahnsinn Trachtenmode
08. März 2019
Neueste Beiträge
NL